10. Mai 2022
Das Tor steht offen. Vor mir eine frischgrüne Allee. Es zieht mich… zieht mich hinein….. in Eneas Wunderwelt.
17. April 2022
Die Anfahrt ist schon mal filmreif. Hinter dem Wäldchen leuchten auf saftigen Weiden die schneeweiss getünchten Latten der Koppeln.
10. Februar 2022
Schreibt Francescaontour nicht mehr?“, fragte Stephan, als man sich kürzlich begegnete. „Ja...stimmt....lange nichts gepostet... ich muss warten, bis „es“ in mir schreibt.“ Dabei hatte ich doch schöne Erlebnisse geniessen dürfen. Dabei hatte ich doch auch einen Artikel begonnen. Und dieser nahm folgenden Anfang:
05. Dezember 2021
Ich strecke gerade tiefenentspannt meine Zehen aus dem Wohlfühlpool und denke genüsslich: „Ach, was habe ich heute unserem Pandemie-Papst Alain und dem Huddelwetter-Generator Petrus für ein Schnäppchen geschlagen. Was ist denn an diesem Wochenende im Ausflugsbereich wettertechnisch möglich und gleichzeitig risikokompatibel?“
13. Oktober 2021
Wie aufregend. 11 Michelin Sterne, 132.5 Gault-Millau-Punkte, versammelt in der Küche des Vitznauerhofes. Raphael, ich komme!! „Prima, Du bist gebucht“, lächelt Raphael Herzog, der Direktor des besten 4 Sterne Hauses 2021. „Übrigens, Dresscode: „White night!“ „O....oooooh“. genau jetzt driften meine Gedanken verzweifelt in Richtung Kleiderschrank. Weiss = Mangelware. „Na, da werden doch nicht alle in Hell kommen“, träufle ich beschwichtigend
10. Oktober 2021
Irgendwo hatte es schon in meinen Ohren geläutet. Österreich = K & K. Aber so richtig wusste ich es nicht. Nur, dass es etwas ist, wofür ich zumindest optisch affin bin. Jetzt stehe ich da mit Mariken, der Stadtführerin (buchbar über meine lieben Freunde von HL Travel, Wien) vor dem Schloss Belvedere und ich spüre, es wird royal.
25. September 2021
Im Allerletzten Moment habe ich die Augsburger doch noch durchschaut. Fast scheint es mir, als würden sie ihre wahre Präziose lieber für sich behalten, oder geht es darum, dass hier der Eintritt frei ist? Ich habe im Maximilian‘s bereits ausgecheckt. Ah.... der Fugger-Express wartet noch eine Weile. Zeit für finale Entdeckungen.
17. September 2021
Das tönt ja schon mal sehr gut. „Fuggerexpress“. Ich wähne mich schon in einem Prestigezug der Deutschen Bahn von Ulm nach Augsburg. Mindestens mit blauen Samtpolstern, Speisewagen und natürlich ohne Halt bis zu meinem Ziel. Die Realität zuckelt um 10.36 in Form einer profanen S-Bahn mit einem Vierer 1. Klasse Abteil daher. Bremsen quietschen. Aha. Wenigstens ist mein Interviewgast schon präsent.
11. September 2021
„Darf ich „Elisabeth“ zu Dir sagen?“ Ich spüre einen leichten Händedruck. Bejahend, die Geste. Zart. Imaginär. Denn meine Grossmutter Elisabeth Schätzthauer ist nicht hier. Oder doch? Wir sind uns nie wirklich nah begegnet. So ist es, wenn die Erinnerung nicht bis ins 2. Lebensjahr zuückreicht. Sie war alt und ich eine Spätberufene bezüglich meines Auftritts auf dieser Welt.
16. August 2021
Soeben hat Kaiserin „Ottavia“ die Affaire ihres Gemahls „Nerone“ aufgedeckt Ihr Sopran entlässt den stechenden Schmerz der Enttäuschung in Richtung Sonnenuntergang, der die Gemäuer von Schloss Waldegg in warmes Gelb taucht. Das Wetter ist dem Ensemble von Andreas Reize hold. Die antiken Originalinstrumente dürfen heute Monteverdis „Die Krönung der Poppea“ untermalen.

Mehr anzeigen