22. Mai 2020
„Superb“, dachte ich am 19. Januar noch, als ich meinen Blick über die Marina von Singapur gleiten liess. Ich fühlte mich fast kosmopolitisch. Ja, die Nachrichten waren zu mir durchgedrungen. Deren Inhalt aber irgendwie doch weit weg. Wieder daheim und 6 Wochen später:
02. Februar 2020
Ich liege auf der Gartenterrasse des ehrwürdigen Fullerton-Hotels.
27. Januar 2020
Ich schob ihm die legendären Spanischen Nüsschen herüber.
24. Januar 2020
Schöne Alibiübung“, dachte ich, als ich das Ausflugsprogramm der Silverseas studierte. „Saigon Coffeetour“. Vietnam, das ist doch Tee. Tee hochzelebriert.
22. Januar 2020
Henry schaut unsere Gruppe eindringlich an... sehr eindringlich: „Ladies ... und Gentlemen!!!!“ Er macht eine Kunstpause bevor er fortfährt. Noch prägnanter: „Bitte... nie bei einer Strassenüberquerung stehenbleiben... und..... noch wichtiger: Überhaupt nie auch nur einen Schritt zurück!!!“ Haben Sie das verstanden?“
19. Januar 2020
„Lange Zeit her! Du hast dich doch versöhnt .... mit diesem Fluss, dem Chaya Phraya von Bangkok“, flüstert es in mir. „Mit dem, was er damals angerichtet hatte. Als mein Vater seinen „Zweiten Tod“ starb...Vor gut 48 Jahren...“ Ich weiss es nicht mehr genau. Ich habe es ausgeblendet Musste es ausblenden. Er, mein Vater, war aus meiner Sicht schon einmal gestorben. Als er ging. Mir nichts erklärte, sich nicht verabschiedete. Man mir (7) out of the Blue sagte: „Dein Vater kommt...
18. Januar 2020
Zugegeben eine Fahrt auf hoher See hat etwas Entrücktes. So ist der Alltag auch heute weit weg. Inzwischen habe ich die Seekrankheit überwunden und liege gemütlich auf Deck 9. Natürlich nicht allein. Zwischen diversen operierten Nasen, aufgepuschten Dekoltees und Schlauchlippen räkelt sich auch noch „Tarzan“, das einzige Sixpack an Bord und der „Prinz“, welcher Juglio Iglesias mit Schmalzlocken und Goldkettchen über dem schwarzen Brusthaar in Nichts nachsteht.
15. Januar 2020
Es war Rainer, der mir noch wenigen Wochen vor der Abreise geraten hatte, in Asien immer ein Zimmer mit Clubzugang zu buchen. Danke Rainer... du machst mir diesen Teller möglich.
08. Januar 2020
Crazzy oder vernünftig? Ich schaue auf die Uhr. 19.00; meine Zeit ist rar; ich werde Singapur morgen um 14.00 Uhr wieder verlassen. Ich könnte natürlich ein Budget Hotel wählen und noch eine nächtliche Hopp-on Hopp-off-Tour unternehmen. Aber mit dieser Variante hätte ich ihn nicht kennengelernt. IHN...und zwar hautnah.
31. Dezember 2019
Die Stunde Null. Die Stunde Null schlug in Dresden am 13. Februar 1945. Nichts deutete Tage nach der schicksalshaften Bombardierung darauf hin, dass die Stadt je wieder auferstehen könnte. So blieb die Sehnsucht der Einheimischen begraben unter Schutt, Hoffnungslosigkeit und später unter der Diktatur.

Mehr anzeigen