Über den Wolken 8

Die Abfertigung in KK ist wieder einmal eine der schnellen Sorte. Kaum am Flughafen angekommen sitzen wir schon in der VIP-Lounge und räkeln  uns in den crèmefarbenen Samtsesseln. Ein unplanmässiger Kollaps des Tankwagens verzögert das Boarding schliesslich aber doch noch. Endlich haben  wir einmal Gelegenheit, über einen Dutyfree-Laden herzufallen, denn sonst werden wir jeweils im Eilzugstempo an solchen Verlockungen vorbeigeschleust. Dementsprechend kommt es zu der einen oder andern pecuniären Hemmunglosigkeit. Meine Geschenkpackung an Lippenstiften findet grossen Anklang. Wir haben den Plausch und packen sofort aus. Rosa, Koralle, Pink und Mauve. 

Beim Abflug kann ich nochmals Die Gegensätzlichkeiten von KK betrachten: Moderne und Slums... dicht an dicht. Bald ist die Sicht versperrt, und die Crew präsentiert die kulinarische Eröffnung. 


Vorsichtshalber haben viele von uns am Morgen das Frühstück gestrichen und einige Runden im Schwimmbad gedeht. 

Gut getan; denn es folgen diverse Köstlichkeiten in Gläschen serviert

und für mich ein tempura-ummantelter Fisch

Sri Lanka zeigt sich nach 5 Stunden Flug erst im letzten Moment. Ich sehe vor allem Wasser und stöbere noch hektisch nach meinen Turnschuhen. Es sind aber nur Reisfelder. 

Trockenen Fusses betreten wir das ehemalige Ceylon in einem Flughafen, auf dem wir das einzige Flugzeug sind und offenbar die Attraktion des Tages. Mit Trommelwirbel und Tanz werden wir folkloristisch zum Bus geleitet. 

Wir sind gespannt auf unsere letzte Destination.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0